LUCIA BINAR UND DIE RUSSISCHE SEELE

Vertilb neu 2208 epse.inddRoman, 319 Seiten, Deuticke im Zsolnay Verlag, Wien 2015

Eine alte Dame mit Witz und Humor, die sich nicht unterkriegen lässt: Lucia Binar ist 83, und sie ist verärgert. Die Große Mohrengasse, in der sie seit langem lebt, soll aus Gründen der politischen Korrektheit in „Große Möhrengasse“ umgetauft werden. Und die soziale Einrichtung, die sie versorgt, hat versagt: Ihr Essen wurde nicht geliefert. Der Telefondienst ist in ein Call-Center ausgelagert, dort rät ihr eine Mitarbeiterin, sich von Manner-Schnitten zu ernähren. Lucia ist empört. Sie will die Frau aufsuchen und zur Rede stellen. Dabei hilft ihr ausgerechnet Moritz, ein Student, der für den Verein Straßennamen gegen Rassismus tätig ist. Mit viel Humor wird die Geschichte einer alten Dame erzählt, die entschlossen ist, ihre Würde zu bewahren. Weitere handelnde Personen: Elisabeth, die schon erwähnte junge Mitarbeiterin eines Call-Centers mit Vorliebe für pointierte Formulierungen; Alexander, ein aus Russland stammender Baschkire mit dunkler Vergangenheit; Viktor Viktorowitsch Vint, ein russischer Magier – Provokateur freudscher Versprecher und Meister der peinlichen Berührungen; Willi Neff – cholerischer Hausbesitzer und Immobilienmakler mit abgründiger Familiengeschichte, ein sprechendes Kaninchen namens Karl-Friedrich, das für den Plot eine entscheidende Rolle spielt; und am allerwichtigsten: die Bewohner der Großen Mohrengasse in Wien – mit und ohne Migrationshintergrund, aber auf jeden Fall mit viel Humor und Aberwitz…

Frische Brisen Humor lässt Vertlib über alles wehen, und sei es noch so tragisch, scharfe und satirische Blicke wirft er auf Phänomene der Gegenwart. Auf das Prinzip des Outsourcens und das Ausbeuten von Arbeitskräften etwa. Auf Political Correctness, Vorurteile und Klischees. Auf die Mühen des Altwerdens und darauf, wie eine Gesellschaft, die immer jung sein will, mit ihren Alten umgeht.“ Brigitte Schwens-Harrant in Die Presse, Spectrum, 21.02.2015, über Lucia Binar und die russische Seele.

Unterhaltung von der höchst amüsanten Sorte – Vladimir Vertlibs Romane sind der beste Lesespaß, den man sich wünschen kann. Kaum ist “Lucia Binar und die russische Seele” aufgeschlagen, schon hat eine Laus auf der Leber definitiv keine Chance mehr. Der österreichische Schriftsteller sorgt beim Leser für gute Laune über viele, viele Stunden. Immer wieder macht das Herz kleine Freudenhüpfer und man muss so sehr lachen, dass es einen nicht mehr auf der Couch hält. Vertlib versteht es, den Leser jegliche Sorgen des Alltags vergessen zu lassen.” Susann Fleischer in “Literaturmarkt.info”, Literaturzeitschrift für Deutschland, 02.03.2015, über Lucia Binar und die russische Seele.

19.08.2015: „Lucia Binar und die russische Seele“ (Deuticke im Zsolnay Verlag) auf der LONGLIST ZUM DEUTSCHEN BUCHPREIS.

Näheres über den Deutschen Buchpreis und die Longlist:

http://www.deutscher-buchpreis.de/nominiert/

Comments
2 Responses to “LUCIA BINAR UND DIE RUSSISCHE SEELE”
  1. Jutta Müller sagt:

    Ich freue mich auf die Lektüre!

  2. Schnabel sagt:

    Ich freu‘ mich auch schon auf’s neue Buch!!
    Erst „Zwischenstationen“ auslesen! Israel, Wien, St.Gilgen, Netanya (wohnte in Michmoret bei Schwester) – und die Art zu schilderen, zu schreiben: ganz besonders. Alte oesterreichische Schule, al la Arthur Schnitzler und etwas von Kraus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Hier klicken und Sie werden über aktuelle Einträge auf dieser Seite per E-Mailverständigt.

%d Bloggern gefällt das: